Super!  Der erste Schritt ist getan!

Was ist ein "Kotscreening" ?

Vor kurzem haben Sie gratis ein kleines Kotröhrchen bekommen und sind durch die genannte Web-Adresse auf diese Seite gelangt.

 

Hier erfahren Sie nun, was es mit diesem Röhrchen auf sich hat.

Ein Kotscreening ist eine ausführliche labordiagnostische Untersuchung des Kots ihres Hundes bzw ihrer Katze, die weit über den üblichen "Wurm-Check" hinausgeht. Zwar wird natürlich auch hier eine parasitologische Testung durchgeführt, jedoch liegt das Haupt-Augenmerk in erster Linie darauf, sich einen Überblick zu verschaffen über den Zustand der natürlichen, physiologischen Darmflora. Dies hilft sowohl, bei bestehenden Erkrankungen gezielt zu therapieren, als auch als Gesundheitsvorsorge frühzeitig auffällige Entwicklungen im Darm zu erkennen und regulieren zu können. Der Leitsatz lautet hier: "Gesund erhalten, statt heilen müssen!"

Wie äussert sich eine gestörte Darmflora?

Die oftmals ersten und häufigsten Anzeichen für eine Darmproblematik sind natürlich anhaltende oder wiederkehrende Durchfälle, ohne dass man hierfür einen Auslöser erkennen kann. Auch übermäßige Blähungen oder auffallend übelriechender, blutiger und mit Schleim versetzter Kot sind oft Zeichen für eine massive Darmentgleisung.

Aber nicht nur der Kot, sondern der komplette Körper gibt Signale, sollte im Darm unseres Tieres etwas nicht "rund" laufen: Juckreiz, Fellverlust, stumpfes und ausfallendes Fell, Allergien, Futterunverträglichkeiten oder zB. Hautpilz sind Anzeichen für Darmprobleme und nicht zu vergessen: der Darm ist der "Sitz des Immunsystems", was bedeutet, dass ein gestörter Darm automatisch auch ein geschwächtes Immunsystem bedeutet. Bei infektanfälligen Tieren sollte also ebenfalls besonderes Augenmerk auf den Zustand des Darms gelegt werden.

Wozu ist das wichtig?

Wie beim Menschen, kann man auch den Darm des Tieres als Zentrum der Gesundheit betrachten: hier wird das aufgenommene Futter in seine Bestandteile zerlegt und in den Körper abgegeben, was bedeutet, dass der Stoffwechsel des Tieres genau hier beginnt: im Darm. 

Liegt nun innerhalb des natürlichen Darmmilieus eine Fehlentwicklung vor, zB. aufgrund von krankmachenden Keimen oder einer Störung der Darmflora durch verabreichte Medikamente (zB. Antibiotika) oder einer falschen Ernährung, kann der Darm seine wichtige Arbeit nicht mehr in dem Maße durchführen, in dem es der Organismus benötigt, um einen "reibungslosen" Stoffwechsel durchführen zu können: es entstehen Folgeerkrankungen, deren Behandlung oftmals um ein Vielfaches teurer und aufwändiger ist, als die gezielte Regulierung des Darms nach einem Kotscreening.

Wie funktioniert's?

Wie immer steht am Anfang einer seriösen Gesundheitsunterstützung ein Anamnesegespräch in dem man alle relevanten Daten bespricht und erfasst. Dieses Gespräch findet im Perro-Shop in Hard statt und man sollte hierfür ca. 45 Minuten einplanen. (WICHTIG: Bringen Sie das erste Kotröhrchen unbedingt zu diesem Termin mit, da Sie nur so vom 10€-Rabatt profitieren!) Im Rahmen dieses Gesprächs erhalten Sie zusätzlich ein zweites Kotröhrchen. BEIDE Röhrchen werden dann innerhalb der nächsten Tage mit dem Kot ihres Tieres befüllt und an das Labor "Vet-Screen" in Deutschland verschickt. Nach ca. 7-10 Werktagen nach Probeneingang ist die Untersuchung abgeschlossen, das Laborergebnis wird ausgewertet und Sie erhalten einen erneuten Termin zur Befundbesprechung, bei dem ebenfalls die individuell zusammengestellte Fütterungsempfehlung erläutert wird (ca 20 Minuten). Natürlich stehe ich Ihnen auch in der Folge jederzeit unterstützend zur Verfügung und es ist ratsam, im Rahmen mehrerer Folgetermine die Entwicklung zu dokumentieren und ggf. die Fütterung anzupassen.

Was kostet's?

Kostcreening Hund / Katze inkl Anamnesegespräch, Laborkosten und Auswertung: EUR 130,- (mit Rabattröhrchen EUR 120,-)

Befundbesprechung: EUR 22,50

Folgetermine je nach Aufwand

Wer es genau wissen möchte, ....

... bekommt hier alle Parameter, die im Rahmen des Kotscreenings im Labor untersucht werden:

- parasitologische Untersuchung

- Bakteriologie

- Mykologie

- obligath pathogene Keime

- Dysbakterien

- Gasbildner

- pH-Wert

- pankreatische Elastase (beim Hund)

- Chymotrypsin (bei der Katze)