• Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon
  • Black Instagram Icon

Der Darm als Zentrum der Gesundheit

Durch den GANZheitlichen Behandlungsansatz, den man als Tierheilpraktiker hat, muss man auch oft bei Krankheiten GANZ von "vorne" anfangen - und das 

bedeutet bei der Ernährung und dem Verdauungstrakt.

Der Darm dient quasi als "Motor" des gesamten Organismus, denn er verarbeitet die aufgenommene Nahrung in Energie, von Ihm aus werden die aufgenommenen Nährstoffe zB. über das Blut im Körper verteilt und an die verschiedenen Organe wieder abgegeben und er ist der "Sitz" des Immunsystems.

Gerät dieser empfindliche "Motor" durch verschiedenste Faktoren ins stocken, so hat das unweigerlich Auswirkungen auf den gesamten Organismus und es drohen ernsthafte Erkrankungen. 

Allergien, Hauterkrankungen, Leber- und Nierenprobleme, natürlich auch Durchfall und Blähungen sowie zahlreiche weitere akute und chronische Erkrankungen gehen meist einher mit einer Beeinträchtigung der Darmflora, bzw. werden von einer beeinträchtigten Darmflora ausgelöst.

In meiner Praxis ist die Untersuchung der Darmflora mittels Kotproben inzwischen fester Bestandteil der Diagnostik, denn sollte man in diesem zentralen Punkt eine Beeinträchtigung der Darmfunktion übersehen, ist eine ganzheitliche und nachhaltige Behandlung nicht mehr möglich und man kann lediglich symptomatisch, also symptombezogen therapieren. Die Folge sind oft wiederkehrende Problematiken, da ein beeinträchtigter Darm immer wieder die bereits behandelten Symptome hervorrufen wird.

Übrigens macht eine Kotuntersuchung nicht nur bei bestehenden Problemen Sinn, sondern dient auch als Vorsorgeuntersuchung dazu, bestehende Tendenzen zu erkennen und Krankheiten zu verhindern. 

Kontaktieren Sie mich, ich informiere Sie gerne